Straßenbrücke Michelau
Straßenbrücke Michelau

Michelau

Strecke 2

Eine abwechslungsreiche Fischerei bietet wegen ihrer vielfältigen Struktur jene Strecke, die etwa 300 m unterhalb des Freizeitzentrums „Roßmühle“ beginnt und bis zur Straßenbrücke in Michelau reicht. Flußabwärts gesehen finden wir zunächst einen verhältnismäßig flachen, schnellen Lauf: auch Lebensraum für Salmoniden. Dort, wo sich das Wasser beruhigt und an Tiefe zunimmt, finden wir gute Karpfen und Schleien, aber auch starke Döbel, die knapp unter der Oberfläche stehen und auf Futter warten, das in reichem Maße aus dem Uferbewuchs fällt. Hechte, Brachsen, Aale und seltener Rotaugen ergänzen die Artenvielfalt. Charakteristisch für diesen Bereich ist der reiche Baumbestand an beiden Ufern, der auch im Hochsommer willkommenen Schatten spendet. Überall dort, wo es die Wassertiefe zuläßt, kann der Fliegenfischer seine Leine im Laubtunnel entfalten. Selbstverständlich finden hier jedoch der Grundangler und der Spinnfischer ausgezeichnete Möglichkeiten. Nähert man sich der Untergrenze dieser Strecke, wird das Wasser wieder flacher und beschleunigt seinen Lauf. Der aufmerksame Beobachter findet an gewissen Hängen Spuren, die der Weinbau aus früheren Zeiten in der Landschaft hinterlassen hat.