Klosterwasser Schönau
Das "Klosterwasser" Schönau

Schönau/Kloster

Strecke 9

Schönau ist ein Ortsteil von Gemünden. Die Fränkische Saale wie auch der Mühlgraben in Gemünden werden jedoch wie die übrigen hier beschriebenen Gewässerstrecken von der Hegefischereigenossenschaft für die Untere Saale betreut. Besitzer des Gewässers ist das Kloster in Schönau, Pächter ist seit Jahrzehnten eine ortsansässige Familie. Hier weitet sich der Fluß oberhalb eines flachen Wehres und läßt alle Möglichkeiten der Fischerei zu. Fliegenfischer finden genügend Raum, an anderen Plätzen stellen Grundangler den Karpfen und Schleien nach. Wer mit der Spinnrute fischt, hat auch hier gute Aussichten auf kapitale Fänge. Hier finden sich auch die ersten, aus dem Main aufsteigenden Zander ein und tragen so zur Artenvielfalt bei. Ganz selbstverständlich ist die Strecke, wie die Fränkische Saale im Landkreis Main-Spessart allgemein, reich an Aalen, deren Fang jedoch nicht einfach ist. Wer sich neben der Fischerei auch an Kulturdenkmälern erfreuen möchte, sollte der Klosterkirche einen Besuch abstatten. Ein wirklich beachtenswerter Sakralbau, der dank der Rührigkeit der Mönche und seiner guten Akustik wegen Stätte viel beachteter Musikveranstaltungen ist.